das neuste vom healing dance

Auf dem Weg ins Abenteuer ...


Da in den nächsten Tagen und Wochen einige Veränderungen auf mich zukommen, dachte ich mir, es wäre nicht verkehrt, das auch an dieser Stelle zu erwähnen.


Denn ich bin auf dem Weg ins nächste große Abenteuer. Und wie Bilbo Beutlin schon herausfand, Abenteuer können manchmal ziemlich viel verändern - um am meisten einen selbst.


Erstes Abenteuer: Mexiko


Heute in drei Tagen geht der Flieger nach Mexiko Stadt. Von dort aus geht es weiter nach Tepoztlan und zum Pleiadean Holistic Center für das Openhand New Year Retreat. Ich hatte eigentlich vorgehabt, selbst teilzunehmen. Aber bei Openhand sind die Dinge immer im Fluss und dieser Fluss hat dazu geführt, dass ich als eine der Facilitators dabei bin.


Und ich freue mich schon sehr. Openhand Retreats sind immer etwas Besonderes, aber die New Year Retreats haben einen besonderen Platz in meinem Herzen. Außerdem werde ich zum ersten Mal einige Leute in Person treffen, die ich teilweise schon seit Jahren von online events her kenne. So aufregend!


Nach dem Ende des Retreats am 30. Januar bleibe ich noch ein paar Tage und schaue mir Mexiko ein wenig an, bevor es wieder in den Flieger geht zur nächsten Etappe nach ...


Zweites Abenteuer: Teneriffa


Es ist jetzt etwa drei Monate her, da nahm mein Leben eine entschieden unerwartete Wendung. Zwar hatte ich schon seit längerem das Gefühl in mir getragen, dass es Zeit wäre für einen Ortswechsel. Nur hat der sich nie manifestiert; kein Ort sprang mich an oder schien nach mir zu rufen. Bis ich dann eines Tages im Oktober nichtsahnend einen Zeitschrift durchblätterte - und das Universum mir Teneriffa in den Schoß fallen ließ.


Und dabei spreche ich nicht einmal Spanisch!


Aber das Gefühl war unmissverständlich und klar. Also habe ich mich bei Duolingo angemeldet und angefangen, Spanisch zu lernen; habe meine Wohnung gekündigt und angefangen, mein Leben hier in Deutschland aufzulösen. Was auch bedeutete, meine Wohnung so leer zu räumen wie möglich. Kein ganz leichter Prozess - und das nach so vielen Jahren Erfahrung im Entrümpeln. Andererseits aber auch ein Prozess, den ich um nichts missen möchte.


Vielleicht schreibe ich mal einen ausführlicheren Blog darüber, wie es ist, eine Identität und die damit verbundenen Besitztümer aufzugeben.


Für den Moment sei nur gesagt: Ich gehe also nach Teneriffa. Der Flieger landet am 02.02.2022 - ein hübsches Datum. 😉


Und danach? Ehrlich gesagt, ich weiß es nicht. Ich habe eine Unterkunft gebucht bis zum achten Februar. Was dann kommt, weiß ich nicht.


Das wird sich zeigen.


Denn auch das Gefühl war absolut klar und unmissverständlich: Ich werde es erst wissen, wenn ich angekommen bin.


Und so gehe ich diesen Schritt, voll Neugierde darauf, was mich erwartet, warum mich das Leben auf diese Insel führt. Ich habe eine Ahnung von etwas, eine Art Wissensübermittlung, die dort sozusagen auf mich wartet. Ein Wissen, dass die nächsten Schritte umso kraftvoller und authentischer machen wird.


Und das bin ich, jetzt: Jay auf dem Weg ins Abenteuer.


❤️ Der Soundtrack zum Abenteuer ❤️


#myjourney

11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen